China stoppt über 40 Börsengänge, da es Kanzlei und Broker untersucht von Reuters

Chiny zatrzymuje ponad 40 IPO, ponieważ bada kancelarię i brokera przez Reuters

China stoppt über 40 Börsengänge, da es Kanzlei und Broker untersucht von Reuters

© Reuters. Vor dem Gebäude der China Securities Regulatory Commission (CSRC) auf der Finanzstraße in Peking, China, 9. Juli 2021, ist ein Verkehrsschild ohne Einreise zu sehen. REUTERS/Tingshu Wang

SHANGHAI (Reuters) -Chinese Bourses haben die Bearbeitung von mehr als 40 IPO-Plänen in Shanghai und Shenzhen gestoppt.

Die Shenzhen Stock Exchange setzte mehr als 30 IPO-Pläne am 18. August für ihr ChiNext-Board aus, einschließlich eines Antrags auf Verkauf öffentlicher Aktien aus dem Halbleitergeschäft von BYD Co (OTC: BYDDF), wie aus den offiziellen Börsenanmeldungen hervorgeht.

Die Shanghai Stock Exchange hat unterdessen die Pause-Taste auf acht Börsengänge gedrückt, die seit dem 19. August auf den technologieorientierten STAR Market der Stadt abzielen, zeigten Börseneinreichungen.

Die Unternehmen den Stopp einer Untersuchung der China Securities Regulatory Commission (CSRC) in Tian Yuan Law Firm in Peking, China Dragon Securities Co, CAREA Assets Appraisal Co und Zhongxingcai Guanghua Certified Public Accountants LLP.

Die Nachrichten wurden zuerst von chinesischen Medien berichtet.

Strengere Kontrolle der Börsengänge kommt, als Peking eine Flaute von Regulierungsmaßnahmen gegen Sektoren startet, die vom Internet bis zur Nachhilfe reichen. Es kommt auch, da China verstärkt Anstrengungen unternimmt, um private Ersparnisse in die Kapitalmärkte zu lenken, um Innovationen und wirtschaftliche Erholung zu finanzieren.

Am Montag sagte China, dass es die Kontrolle über Rechnungslegungsunternehmen im Kampf gegen Finanzfälschung verschärfen und “null Toleranz” gegenüber Fehlverhalten beteuern werde.

Am Wochenende erklärte die CSRC, dass IPO-Offenlegungen von höherer Qualität verlangt würden, und forderte die Vermittler auf, Rechenschaft abzulegen.

   

Zu den Unternehmen, deren Börsengang von der Shenzhen Stock Exchange ausgesetzt wurde, gehört Chongqing Yuxin Pingrui Electronic Co Ltd, Suzhou Future Electrical Company und Beijing BlueSky Technologies Co.

Die Shanghai Stock Exchange hat die Bearbeitung von IPO-Anträgen von Unternehmen wie Guangdong Baihe Medical Technology Co, Jiangsu Gao Kai Precision Fluid Technology Co und Obio Technology (Shanghai) Corp.